• 2 Becher Mascarpone (je 500 g)

  • 2 Päckchen QimiQ (je 250 g)

  • Staubzucker nach Geschmack (ich kann wirklich nicht sagen wie viel ich nehme, absolut Pi mal Daumen)

  • 3 Päckchen Biskotten

  • starken Kaffee

  • Rum

QimiQ zuerst alleine glatt rühren und dann löffelweise Mascarpone dazugeben. Den Staubzucker in die Masse sieben und unterheben.

In eine vorbereitete Form die in Kaffee/Rumgemisch getunkten Biskotten auflegen, dann eine Schicht Creme darüber verteilen, wieder eine Schicht Biskotten, bis die Form ausreichend gefüllt ist (ich mache immer 3 Lagen Biskotten). Abschließen solltet ihr mit einer Schicht Creme.
Dann das Tiramisu mit Kakaopulver bestreuen und einige Stunden kalt stellen.

Abwandlung:

In die Mascarpone/QimiQ Mischung 500 g aufgetaute TK-Himbeeren (abgetropft) einrühren, und die Biskotten in einer Mischung aus Himbeersaft und Amaretto (als Beispiel – man kann auch Aroma nehmen oder nur den Himbeersaft, oder evtl. Himbeerlikör) eintunken. Ich habe übrigens direkt den abgetropften Saft der Tiefkühlhimbeeren verwendet, da dieser frischer und besser als Sirup schmeckt. Ich habe oben dann gerieben Schokolade daraufgestreut, weil diese einfach super zu den Himbeeren passt.

Diese Abwandlung funktioniert natürlich auch mit Erdbeeren, Mangos, Pfirsichen oder im Winter auch mit Äpfeln und Zimt.

Süße Grüße und gutes Gelingen!

Print Friendly and PDF

Comment