Wir wollen euch heute auf einen kleinen Spaziergang durch unser liebstes kleines Städtchen mitnehmen. Ihr werdet zauberhafte Gässchen kennenlernen, an der Salzach entlang flanieren und auf der weltlängsten Burg in die Vergangenheit reisen. Und vor allem werdet ihr dort hervorragend essen – und zwar gleich zweimal, da ist bestimmt für jeden etwas dabei.


Die Rede ist von der Stadt Burghausen in Bayern/D – von uns zum Glück nur einen Katzensprung entfernt.

Die schönste Gasse - Die Grüben
Vor allem ein Gässchen der Altstadt hat es uns besonders angetan. In den Grüben findet man Antiquitätenläden mit Kitsch und Krams, einen Glasbläser, an dem ein Philosoph verlorengegangen ist und eine Brennerei, die zum Probieren einlädt. Es lohnt sich auch den Blick auf den Boden zu senken, dort sind viele Größen des Jazz in Bronze verewigt – denn Jazz wird jedes Jahr im Frühling in Burghausen zu einer ganz großen Sache. Jährlich pilgern Musikbegeisterte zur Jazzwoche nach Burghausen um Musikern aus aller Welt zu lauschen.

Restaurant Bichl - Ein Herz für Regionalität
Einen kleinen Halt macht man am besten am Bichl im gleichnamigen Cafe. Nicht nur die geschmackvolle Einrichtung mit Industrielampen, grauen Wänden und handgemalten Tafeln wirkt einladend – es ist die Speisekarte die uns wirklich vom Hocker haut. Entscheidungsfreudigkeit ist keine unserer Stärken, weshalb eine Speisekarte mit einer ewig langen Liste an Gerichten für uns jedesmal wieder eine Belastungsprobe darstellt. Ach hätt ich doch lieber das andere nehmen sollen? Nicht so im Café Bichl, das eine überschaubare Speisekarte mit vielen Variationsmöglichkeiten bietet. Man muss sich im Grunde nur zwischen Pasta, Flammkuchen, Salat oder Burger entscheiden. Wenn man diese Entscheidung getroffen hat, kann man sich sein Leibgericht aus den angebotenen Varianten selbst zusammenbasteln. Wir haben uns einmal für Flammkuchen auf die skandinavische Art und Pasta mit Kräuterpesto entschieden. Und wir haben unsere Wahl keinesfalls bereut. Bereut haben wir nur, nicht schon zum Frühstück im Bichl gewesen zu sein. Auf der Frühstückskarte steht nämlich etwas ganz Besonderes – das Heimatfrühstück. Unser Herz schlägt ja bekanntlich für regionale Zutaten und somit auch für dieses Frühstück. Mit verschiedenen Sorten Ziegenkäse aus der benachbarten Ettenau/Ö kann der Tag ja nur gut beginnen. Ein Gutes hatte es aber doch, dass wir erst zu Mittag im Bichl waren – denn zum Mittagessen kann man sich schon mal ein kleines Bier gönnen. Dieses stammt aus der Brauwerkstatt Burghausen. Regionalität wird im Café Bichl groß geschrieben und das schmeckt man.

Flammmmhhkuchen

Flammmmhhkuchen

Die weltlängste Burg
Von den Grüben aus kann man einen direkten Fußweg auf die Burg nehmen. Der Anstieg ist kurz und gleich hinter sich gebracht und ehe man sich versieht geht man auf jahrhundertealtem Pflaster durch Gemäuer, die, wenn sie sprechen könnten, so einiges zu erzählen hätten. Die weltlängste Burg wurde im 13. Jahrhundert erbaut und ist mehr als 700 Jahre später noch sehr gut erhalten. Beim jährlichen Burgfest im Juli kann man sich ganz dem Trubel der Gaukler und Rittersleute hingeben. Wer es etwas ruhiger mag, besucht die Burg unter der Woche und genießt einen herrlichen Ausblick auf die Burghausener Altstadt und die Salzach.

Pritzlwirt - Schmankerl-Himmel
Wer sich nach Burgbesichtigung, Altstadtspaziergung und Shopping in der Neustadt noch etwas stärken will, den schicken wir zum Pritzlwirt. In der renovierten Bauernstube, oder wie in unserem Fall auf der lauschigen Terrasse, werden hausgemachte Spezialitäten in einer monatlich wechselnden Speisekarte angeboten.
Wir haben uns für euch durchgekostet und können die dortige Küche nur wärmstens empfehlen. Das Restaurant wird von einem Holländer und einer Österreicherin geführt, die es lieben regionale Zutaten in international angehauchte Gerichte zu verwandeln. Wir haben einen lauen Septemberabend im Gastgarten verbracht und uns zur Vorspeise an gefüllten Calamari auf israelischem Couscous und Hühnerleberstrudel mit Zwetschkenchutney gelabt. Beim Hauptgang haben wir uns für Lammkrone auf Kichererbsen-Ratatouille und Entenbrust mit Sesamdödöle und Calvadossauce entschieden.
Obwohl wir schon sehr satt waren konnten wir uns den Nachtisch nicht entgehen lassen. Créme Caramel mit gegrillten Nektarinen und Rosmarineis und eine herrliche Kombination aus Schoko und Kürbis. Allein die Titel der Desserts lassen einem schon den Mund wässrig werden. Beim Pritzlwirt stimmt einfach alles, der Service ist freundlich und zuvorkommend, die Küche vereint Bodenständigkeit mit einer Prise Ausgefallenheit und das Ambiente in dem alten Bauernhaus ist sehr gemütlich. Zu eurem Pech haben wir unser Essen auf der Terrasse im Kerzenschein genossen – deshalb haben wir leider kein Foto für euch. Es war aber eine schöne Erfahrung für uns, den visuellen Sinn etwas auszuschalten und uns voll und ganz auf den Geschmack zu konzentrieren.

FAZIT: Burghausen ist allemal einen Abstecher wert und das Café Bichl und der Pritzlwirt zählen bereits zu unseren Lieblingslokalen.

Gasthaus Pritzlwirt
Pim Lans
Eva Eichelseder
Pritzl 102
84489 Burghausen

Café Bichl
In den Grüben 162
84489 Burghausen

Comment