Mit der ersten Kältewelle beginnt auch die Erkältungszeit. In der kalten Jahreszeit häufen sich Husten und Schnupfen – man begegnet immer mehr kranken Menschen. Husten und Schnupfen werden begünstigt durch ein geschwächtes Immunsystem und gereizte Schleimhäute.

5 Tipps um gesund durch den Winter zu kommen

Gesunde Ernährung: Eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung ist in den Wintermonaten wichtiger denn je. Nur wenn der Körper durch gesunde Ernährung mit Vitaminen versorgt ist, kann dieser auch gut funktionieren und seine Arbeit gegen Viren
aufnehmen. Daher ist es wichtig, auf qualitativ hochwertige Nahrung zu achten. Gesunde Nahrungsmittel (nicht nur im Winter) sind: saisonales Gemüse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse und Gewürze wie Knoblauch, Pfeffer, Chili und Kurkuma. Grüner Tee wirkt ebenfalls positiv auf das Immunsystem.

Ausreichend Schlaf: Zu wenig Schlaf bzw. Schlafmangel stressen den Körper. Ein gestresster Organismus ist anfälliger. Daher auf ausreichend Schlaf in gut gelüfteten Schlafzimmern achten. Wer unter Einschlafproblemen leidet, kann sich mit täglichen Ritualen vor dem Einschlafen helfen. Gute Rituale sind zum Beispiel spätestens eine Stunde vor dem zu Bett gehen elektronische Geräte wie Fernseher und Laptop auszuschalten und Smartphones wegzulegen und die Zeit mit einem guten Buch und einer Tasse Tee zu verbringen.

 

Bewegung: Regelmäßiger Sport, am besten an der frischen Luft, stärkt unser Immunsystem und kann somit Erkältungen vorbeugen. Wichtig dabei ist aber, dass man es nicht übertreibt. Zu lange, anstrengende Trainingseinheiten haben nämlich den genau umgekehrten Effekt. Sie stressen unser Immunsystem und dadurch wird man wiederum anfälliger für Krankheiten. Wichtig: Wem es schon erwischt hat, der sollte eine Sportpause einlegen bis er wieder gesund ist.

Frische Luft: Gerade im Winter sollte man auf genügend Frischluftzufuhr achten. Unsere Schleimhäute, die durch die trockene Heizungsluft besonders leiden und daher anfällig für Erkrankungserreger sind, benötigen frische Luft. Regelmäßiges Stoßlüften zu Hause und im Büro ist daher wichtig. Wenn das nicht genügt oder nicht möglich ist, kann man auch einen Luftbefeuchter aufstellen.

Hygiene: Regelmäßiges Händewaschen gehört in unseren Breitengraden sowieso zur Standardhygiene. In den Wintermonaten empfiehlt es sich öfter als sonst die Hände zu waschen. Vor allem beim Händeschütteln und dort, wo viele Menschen zusammenkommen – wie zum Beispiel in den öffentlichen Verkehrsmitteln – werden Viren übertragen. Durch ausreichendes Händewaschen mit Seife kann man Erkältungsviren auf den Händen den Garaus machen.

 

 

Wenn uns die Erkältung doch erwischt hat

Sobald sich eine Erkältung ankündigt und auch, wenn sie bereits da ist, empfiehlt es sich, Ingwertee zu trinken. Die im Ingwer enthaltenen ätherischen Öle haben eine entzündungshemmende, fiebersenkende und schmerzlindernde Wirkung. Durch die leichte Schärfe des Ingwers wird einem außerdem warm – denn Ingwer regt auch die Durchblutung an.

Ingwertee:
0,5 l Wasser
2 cm Ingwerwurzel (geschält)
Saft ½ Bio-Zitrone
Honig nach Belieben

Zubereitung:
- Das Wasser aufkochen.
- Den frischen geschälten Ingwer in feine Scheiben schneiden.
- Die Ingwerscheiben in das kochende Wasser geben und ca. 15 Minuten ziehen lassen.
- Vor dem Servieren die Ingwerscheiben herausgeben und nach Belieben mit Honig süßen.

Comment