Ach… eine Kindheitserinnerung – Milchschnitten. Ich habe sie geliebt und nasche sie hin und wieder immer noch gerne. Oft schon habe ich mir vorgenommen, Milchschnitten selber zu machen und jetzt habe ich es endlich getan! Es gab einige Rezepte, die ich durchgestöbert habe und ich versuchte mich dann einfach an einer Kombination von mehreren. Da in einigen Rezepten Karamell in der Creme ist, konnte ich nicht widerstehen, Bananen hinzuzugeben. Es gäbe wahrscheinlich eine Menge von Variationen, die möglich sind, aber ich hatte gerade überreife Bananen zu Hause, die im Nachhinein betrachtet die Milchschnitten richtig aufpeppten und wunderbar mit dem Karamellgeschmack harmonierten. Wer die Milchschnitten jedoch im herkömmlichen Sinne backen will, kann die Bananen natürlich weglassen.

Riesen Milchschnitte

Riesen Milchschnitte

Zutaten:
Kuchen:

3 Stk. Eier
100 g Kristallzucker
100 g glattes Mehl
15 g Kakaopulver
50 ml Rapsöl
50 ml Wasser
1 Pkg. Vanillezucker
1/2 Pkg. Backpulver

Milchschnitten

Milchschnitten

Fülle:
1,5 Stk. reife Bananen
1 Pkg. kaltes QimiQ Whip Natur
ca. 20 ml Karamellsauce
3 Pkg. Vanillezucker
2 Blätter Gelatine (falls kein QimiQ Whip verwendet wird)

Zubereitung:
1. Für den Kuchen werden Eier, Zucker und Vanillezucker solange verrührt, bis die Teigmasse hell geworden ist. Danach kommen Öl und Wasser hinzu und zum Schluss das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver.
2. Der Teig wird auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gestrichen und gleichmäßig verteilt. Ich habe beim ersten Mal das Blech nicht vollständig bestrichen, wodurch der Kuchen etwas zu dick geworden ist. Am besten verteilst du die Masse wirklich auf das ganze Blech. Immerhin ist der Teig bei den Milchschnitten im Supermarkt auch dünn. Ich habe mich da etwas verpeilt.
3. Das Ganze wird im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 12 Minuten gebacken und danach in zwei Hälften geteilt.
4. Während der Kuchen bäckt, kann die Füllung vorbereitet werden. Dazu wird das QimiQ Whip (Achtung: Es muss WHIP heißen!) kalt aufgeschlagen, bis es das 3-fache Volumen erreicht hat. Das kann ruhig fünf Minuten dauern. Wichtig dabei ist, dass es wirklich aus dem Kühlschrank kommt und nicht mit Zimmertemperatur aufgeschlagen wird, sonst bekommt die Masse kein Volumen.
5. Dieser Schritt entfällt, sofern du QimiQ Whip verwendest. Wenn du jedoch statt QimiQ Whip Schlagobers aufgeschlagen hast, muss Gelatine rein: Gelatine kurz abwaschen und in lauwarmes Wasser einweichen. Sobald sie weich geworden ist, kommt sie in einen kleinen Topf mit ein paar Tropfen Wasser oder Rum und wird erwärmt (aber nicht aufgekocht!), solange bis sie aufgelöst ist. Danach kann sie unter den steif geschlagenen Schlagobers gehoben werden.
6. Sobald das gewünschte Volumen der Creme erreicht ist, den Vanillezucker hinzugeben. Wer eine Vanilleschote zu Hause hat, kann natürlich auch diese verwenden und nach Bedarf nachzuckern.
7. Bei der Zugabe der Karamellsauce kommt es ganz auf deinen Geschmack an. Am besten du schmeckst die Creme immer wieder dazwischen ab. Immerhin haben wir uns auch zwischendurch etwas verdient.
8. Wer die Bananen als Püree in der Creme möchte, kann diese gerne pürieren und dazumischen. Ansonsten wird die Füllung solange in den Kühlschrank gestellt bis der Kuchen ausgekühlt ist.
9. Danach wird eine Kuchenhälfte mit Creme bestrichen und mit geschnittenen Bananen belegt. Mit der 2. Kuchenhälfte bedecken und im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.
10. Sobald deine Riesenmilchschnitte fertig ist, kann sie in kleine Stücke geschnitten und serviert werden.

Print Friendly and PDF

Comment