Gut ist: saisonale Früchtchen zu vernaschen

Oooook, so fair muss ich sein. Es wäre für die Linie wohl noch besser, die Früchte nicht gehüllt in feinste Creme, versteckt im Brandteig-Outfit, zu verputzen. Aber man kann nicht alles haben! Oder eben doch. Und wir können die leckersten Beeren, die gerade reif sind, mit flinken Fingern pflücken und in beerige Brandteigkrapferl verwandeln.

Hier am Bild könnt ihr eine Füllung aus QimiQ und Erdbeeren erahnen. Ich verwende QimiQ sehr gerne anstelle oder als Ergänzung von Schlagobers/Sahne. Reine Obers-Cremen finde ich schnell zu gallig, außerdem weiß man ja ohnehin nie, wie lange es dauert, bis sie sich verflüssigen. Zumindest bei mir :-) Ein paar Kalorien lassen sich mit QimiQ übrigens auch sparen – das ist aber beim Drumherum von solchen Leckereien wirklich ein bisserl unerheblich.

Jedenfalls: Die Füllung unserer beerigen Brandteigkrapferl zeigt sich sehr flexibel. Ihr kennt vielleicht den Klassiker, schlicht und elegant mit Vanillegeschmack? Oftmals eben aus reinem Schlagobers, das mir nicht besonders mundet. Lieber hab ich da schon eine Puddingcreme, aber wen freut’s denn, die schnell mal zumachen…
Ganz anders klappt da diese Variante, die meine Mama eines sonnigen Sonntagnachmittags kreiert hat. Man nehme die Frucht, die gerade reif ist und zergatsche sie auf elegante Weise zu einem sommerlichen Dessert. Das können Erdbeeren genauso sein wie Himbeeren, Heidelbeeren, Ribisel oder gar Exzentrischeres wie Stachelbeeren oder Felsenbirnen. Und das geht so:

Beerige Brandteigkrapferl


Zutaten:

1 Packung QimiQ Classic Vanille, ungekühlt
150 g Wasser
80 g Butter, in Stücken
1 Prise Salz
2 TL Zucker / Kokosblütenzucker
120 g Mehl
3 Eier
1 Becher Schlagobers
ca. 150 g Beeren
(Kokosblüten-)Zucker nach Geschmack

Zubereitung:

Für den Brandteig Wasser, Butter, Salz und 2 TL Zucker in den Mixtopf geben. 5 Minuten bei 100 °C auf Stufe 1 kochen.
Mehl zugeben, 20 Sekunden/Stufe 4 vermischen. 10 Minuten abkühlen lassen. Währenddessen Backofen auf 200 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Den Teig auf Stufe 5 rühren, während nach und nach die Eier durch die Deckelöffnung aufs laufende Messer zugegeben werden. Danach weitere 30 Sekunden/Stufe 5 rühren.
Brandteig in einen Spritzbeutel (oder einen Gefriersack, dem an einer Ecke ein Loch geschnitten wird) geben und Kugeln mit je 5 cm Abstand auf das Backblech spritzen. 20-25 Minuten goldbraun backen. Dann den Backofen ausschalten, die Backofentür ein wenig öffnen und weitere 10 Minuten angelehnt lassen, damit die bald beerigen Brandteigkrapferl trocknen können. Vor dem Füllen ganz auskühlen lassen.
Für die Füllung die Beeren kurz auf Stufe 8 pürieren. Sind sie tiefgefroren, dauert das ein wenig länger. Rühraufsatz einsetzen. Ungekühltes QimiQ Classic Vanille und Schlagobers in den Mixtopf dazugeben und auf Stufe 3 fest schlagen. Achtung, nicht zu lange rühren.
Mit dem Spritzbeutel nun die beerige Füllung in die Krapferl spritzen. Wenn man die Beeren etwas gröber lässt – falls man Stückchen in der Füllung haben möchte – schneidet man die Krapferl hierfür am besten auf.
Anzuckern, fertig!

Mhhhm… lasst sie euch schmecken! Und seid auf der Hut, denn so schnell könnt ihr gar nicht schauen, nähern sich unauffällig die bald klebrigen Fingerchen anderer Genussmenschen (rechts oben im Bild)!

Habt ihr noch andere Tipps für die Abwandlung solcher Füllungen? Immer her damit, ihr Leckermäulchen, Danke!

Print Friendly and PDF

Comment