Sachertorte/Schokotorte

Comment

Sachertorte/Schokotorte

250g QimiQ Classic Vanille
250g QimiQ Whip Vanille
8 Eier
120g Staubzucker
120g Kristallzucker
1/8 Liter Öl
140g Mehl
70g Backkakao
1/2 Packung Backpulver

Zubereitung:
Eier trennen, Schnee schlagen, Dotter mit Staubzucker und Kristallzucker schaumig schlagen, öl dazu geben weiter schlagen. Mehl, Backpulver, Kakao und Eischnee unterheben. Habe sie in eine lange rechteckige Form gegeben und dann Quadrate ausgestochen. Innen ist QimiQ Classic Vanille und Whip aufgeschlagen. Deko frisches Obst und Vollmilch Schokolade.

Print Friendly and PDF

Comment

Sacher-Fruchttörtchen

Comment

Sacher-Fruchttörtchen

Der Teig ist eine Sachermasse - dann Schokomousse - dann Beerenmousse und zum Abschluss ein Fruchtspiegel!

Zutaten:
Für die Sachermasse:
13,2 dag Butter
6 Dotter
11,4 dag Staubzucker
13,2 dag Kochschokolade
6 Eiklar
11,4 dag Kristallzucker
13,2 dag Mehl
1 Messerspitze Backpulver

Zubereitung:
1. Eiklar mit Kristallzucker zu Schnee schlagen. 
2. Schokolade einstweilen schmelzen. Butter mit Staubzucker schaumig schlagen - die Dotter nach und nach einrühren. 
3. Dann die Schokolade dazumischen und anschließend Mehl und Schnee abwechselnd unterheben. 
4. Die Masse aufs Blech streichen und backen. Der Teig wird nur ca 1 cm hoch - wenn jemand mehr Teig möchte würde ich eine andere Schokomasse (zB Ölteig) verwenden!!!

Für das Schokomousse:
250g QimiQ Classic, gekühlt
250g QimQ Whip, gekühlt
100g dunkle Schokolade oder Kuvertüre
Etwas Rum
Etwas Zucker

Zubereitung
1. Kaltes QimiQ Whip und kaltes QimiQ Classic aufschlagen. 
2. Zucker und Rum dazugeben und weiter aufschlagen.
3. Die Schokolade schmelzen und dann zügig unter der QimiQ Masse heben.
Ein sehr schnelles Mousse ohne Eier - und das wichtigste - Es schmeckt hervorragend!

Für das Fruchtmousse:
250g QimiQ Classic
250g QimiQ Whip
Ca 3 Fruchtikuss Beerenauslese (das die Creme dann hald schön rosa ist)
Etwas Zucker

Zubereitung:
1. Kaltes QimiQ Whip und kaltes QimiQ Classic aufschlagen. 
2. Fruchtikuss pürieren und mit der QimiQ Masse und dem Zucker aufschlagen. Anstatt Fruchtikuss kann man auch selber aus Früchten ein Püree herstellen oder Marmelade ginge auch!

Für den Fruchtspiegel:
4 Glas Fruchtikuss
4 Blatt Gelatine (Agartine geht auch super)

Zubereitung:
1. Fruchtikuss pürieren - erwärmen und Gelatine darin auflösen
2. Aus dem Tortenboden Ringe stechen und zuerst mit dem Schokomousse befüllen. Glattstreichen und kühlen. Nach 4 Stunden das Fruchtmousse auf das Schokomousse streichen und glatt streichen. Wieder gut durchkühlen. Danach den Fruchtspiegel auf die Törtchen verteilen und nochmal durchkühlen. Viel Spaß und gutes Gelingen!!

Print Friendly and PDF

Comment

Törtchen Variation

Comment

Törtchen Variation

Für den Teig der jeweiligen Törtchen könnt ihr beliebige machen! Sie sollen aber nicht zu hoch sein!

Für die Erdbeeretörtchen :
250g QimiQ Classic, gekühlt
250g QimiQ Whip, gekühlt
100g Bitterschokolade ( ich nehme gern etwas mehr)
Je nach Geschmack etwas Zucker und Rum sofern keine Kinder mitessen

Zubereitung:
1. Kaltes QimiQ Whip und kaltes QimiQ Classic aufschlagen. 
2. Zucker und Rum dazugeben und weiter aufschlagen.
3. Die Schokolade schmelzen und dann zügig unter der QimiQ Masse heben.

Fruchtspiegel für ca 12 Törtchen:
3 Fruchtikuss
3 Blatt Gelatine

Zubereitung:
1. Fruchtikuss pürieren und erhitzen und die in Wasser eingeweichte Gelatine darin auflösen!
2. In eine Törtchenform je einen ausgestochenen Teig geben.
3. Für die Erdbeertörtchen: Die Erdbeeren (eher kleine) halbieren und aufstellen - mit Mousse auffüllen - durchkühlen lassen - geht beim Mousse eh sehr schnell!
Dann den noch heißen Fruchtspiegel darauf verteilen! Wenn dieser fest ist, die Törtchen beliebig verzieren!
4. Dür die Himbeertörtchen: Halbierte Himbeeren auf den Kuchenteig gegeben und mit Mousse auffüllen - durchkühlen lassen! Mit Himbeeren auch sehr sehr lecker durch die Säure der Frucht!
 

Print Friendly and PDF

Comment

Törtchen mit zweierlei Kaffemousse

Comment

Törtchen mit zweierlei Kaffemousse

Mousse für 6 Törtchen:
250g QimiQ Classic, gekühlt
250g QimiQ Whip, gekühlt
150-200g Ritter Sport Espresso (ich nehme immer die, weil se so lecker nach Kaffee schmeckt)
Biskotten
Kaffe
Rum

Zubereitung:
1. Kaltes QimiQ Whip und kaltes QimiQ Classic aufschlagen und die Masse halbieren.
2. In eine Hälfte ca. 50-80g der zerlassenen Schokolade unterheben
3. In die andere Hälfte 100-120g der zerlassenen Schokolade unterheben. Das mit der Menge an Schokolade ist Geschmacksache.... geht wirklich nicht so genau! Zucker kann man einsparen weil eh Teig und Biskotten süß sind!
4. Ich backe immer ein Blech Teig und steche dann mit den Formen rund aus!
5. Jeweils einen Teig in eine Form füllen - helles Mousse darauf, dann in Kaffee-Rum Gemisch getunkte Biskotten drauf und das dunkle Mousse! Etwas überkühlen lassen und mit Kakao bepudern und garnieren!!!

Gutes Gelingen

Print Friendly and PDF

Comment

Brandteigkrapferl mit Erdbeermousse

Comment

Brandteigkrapferl mit Erdbeermousse

Rezept Teig für ca 20 Krapferl:
1/4 Liter Wasser
Prise Salz
60 Gramm Butter
80 Gramm Mehl
40 Gramm Zucker
4 Eier

Zubereitung:
1. Wasser, Salz, Butter und Zucker lässt man aufkochen!
2. Dann das Mehl einrühren und rühren bis der Teig glatt ist und sich vom Topfboden löst!
3. Die Masse etwas überkühlen lassen und dann die versprudelten Eier nach und nach unterrühren bis der Teig schön glatt ist!
4. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und Krapferl auf das Blech spritzen!
5. Das Blech mit Wasser bespritzen und in das sehr heiße (vorheizen!!) Rohr schieben (200 Grad Heißluft)
6. Nach 10 Minuten auf ca 170 Grad zurück schalten und fertig backen bis die Krapferl goldgelb sind!

Rezept Creme:
250g QimiQ Whip
(Eventuell Sahne, je nach Geschmack)
Erdbeermarmelade nach Geschmack

Zubereitung:
1. Das kalte QImiQ Whip aufschlagen und danach die Erdbeermarmelade dazu geben und nochmals aufschlagen.
2. In die aufgeschnittenen Krapferl dressieren und mit Erdbeer Stücken garnieren

Gutes Gelingen!

Print Friendly and PDF

Comment

Erdbeerroulade

Comment

Erdbeerroulade

Zutaten:
5 Eier
125g Zucker
3EL Wasser
Prise Salz
1 Pkg. Vanillezucker
150g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
2 EL Backkakao

Zubereitung:
1. Den Ofen auf 200°C Grad vorheizen. Das Eiklar zu Schnee ausschlagen.
2. Dotter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Wasser sehr schaumig rühren.
3. Mehl, Backpulver und Backkakao vermischen.
4. Schnee und Mehlgemisch abwechselnd unter die Dottermasse heben.
5. In ein mit Bacjpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Ofen ca. 12-15 Minuten backen.

Creme:
125g QimiQ Whip
125ml Schlagsahne
Erdbeermarmelade nach Geschmack
In kleine Stücke geschnittene Erdbeeren

Zubereitung:
1. Qimiq aufschlagen und darauf achten, dass auch die Masse am Kesselboden erreicht wird.
2. Erdbeermarmelade einrühren, das geschlagene Obers und die Erdbeeren unterheben!
3. Die Creme auf dem ausgekühlten Rouladeboden verteilen und einrollen
Gutes Gelingen

Print Friendly and PDF

Comment

Ofengemüse mit Quinoa

Comment

Ofengemüse mit Quinoa

Einer meiner Lieblingsgerichte. Perfekt für ein leichtes Mittagessen. Das Gemüse kann auch alleine serviert werden, mit ein wenig Zitronensaft und vielen frischen Kräutern. Quinoa ist super, denn es ist sehr sättigend und schmeckt auch noch gut. Man kann alles auch easy peasy zur Arbeit in einer Tupperware-Box mit nehmen. Am besten gleich mehr machen, so hat man am nächsten Tag etwas schmackhaftes, schnelles zu Essen!

Zutaten:
125g QimiQ Saucenbasis
1 große Süßkartoffel
2 mittlere Kartoffel
1 Zucchini

Für das Quinoa:
Salz und Pfeffer
Basilikum, Petersielle und Rosmarin, getrocknet
3 Knoblauchzehen, ganz
200g Quinoa, gewaschen

Zubereitung:
1. Den Ofen auf 200°C Grad vorheizen. 
2. Süßkartoffel und Kartoffel waschen, schälen und in Wedges-Stücke schneiden. Die Zucchini schälen und auch in kleine Stücke schneiden.
3. Die Kartoffeln kochen.
4. Das Gemüse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit etwas Kokosnussöl, Salz, Pfeffer und den getrockneten Kräuter vermischen. Das Gemüse für ca. 30-40 Minuten rösten. Nach 20 Minuten das Gemüse drehen, damit alle Seiten schön braun werden.
5. Während das Gemüse röstet kann man das Quinoa zubereiten. Das Quinoa in leicht gesalzenem Wasser für ca. 12 Minuten kochen lassen. Das restliche Wasser abtropfen lassen und das Quinoa dann mit QimiQ Saucenbasis vermengen. 
6. Zum servieren das geröstete Gemüse auf dem Quinoa verteilen.
 

Print Friendly and PDF

Comment

Victoria Sponge mit Balsamico-Erdbeeren

Comment

Victoria Sponge mit Balsamico-Erdbeeren

Ein perfektes Sommer-Dessert, das auf keiner Party fehlen darf! Saftig und intensiver Geschmack, diese Torte überzeugt jeden. Nach ein paar mal, geht diese Torte auch im Schlaf, denn sie ist so leicht zu machen. Klassisch gehört zu einer Victoria Sponge Cake Marmelade, ich bevorzuge es aber mit frischen Früchten. Die Balsamico-Erdbeeren geben der Torte den extra Kick und das würzige harmoniert fein mit dem süßen. Ich liebe es klassische Rezepte zu nehmen und sie dann nach meinen Geschmack umzubauen. So hat man jedes mal beim Backen eine kleine Challenge! Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten:
175g Butter, weich
175g Zucker
3 Eier
1 TL Vanilleextrakt
175g Mehl
1 EL Milch
2 TL Zitronensaft
100g QimiQ Whip
Staubzucker zum Bestäuben

Balsamico-Erdbeeren:
400g Erdbeeren, geviertelt
2 EL Zucker
1 EL Zitronensaft
2 TL Balsamico Essig
Eine handvoll Minze, gehackt

Zubereitung:
1. Den Ofen auf (Umluft) 180°C Grad vorheizen. Zwei 20cm Springformen befetten oder mit Backpapier auslegen.
2. Butter und Zucker schaumig schlagen. Eier einzeln dazugeben und weiter schlagen.
3. Vanilleextrakt und die hälfte des Mehls dazugeben und weiter schlagen bis eine homegene Masse entsteht. 
4. Milch und Zitronensaft dazugeben und dazumischen. Das restliche Mehl dazumischen. 
5. Die Masse in den zwei Springformen verteilen und im vorgeheizten Backofen ca. 20-25 Minuten backen. Die Kuchen sollten goldbraun werden. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
6. Für die Balsamico-Erdbeeren: Erdbeeren, Balsamico Essig, Zucker und Zitronensaft in einen kleinen Topf geben und zum Kochen bringen. Hitze runter drehen und die gehackte Minze dazumischen. Für 2-3 Minuten kochen lassen.
7. Die Masse abtropfen lassen und das gewonne Syrup nochmals im Kochtopf zur hälfte reduzieren. Danach über die Erdbeeren gießen. Auskühlen lassen.
8. QimiQ Whip aufschlagen und darauf achten, dass auch die Masse am Kesselboden erreicht wird. Auf eine Kuchenhälfte verteilen. Die Balsamico-Erdbeeren auf der QimiQ Masse verteilen. Nun die zweite Hälfte des Kuchens darauf legen und mit Staubzucker bestäuben. MIt Erdbeeren dekorieren. 

Print Friendly and PDF

Comment

Mousse au Chocolat

Comment

Mousse au Chocolat

Ein absolut dekadentes Dessert! Ein himmlisches Schoko-Mousse mit Kokosnuss-Raspeln und frischen Beeren. Egal ob Groß oder Klein, dieses Dessert wird jedem schmecken. Luftig, cremig, einfach sensationell! 

Zutaten:
500g QimiQ Whip
160ml Kokosnussmilch
100g Zucker
340g dunkle Schokolade, Kakao-Anteil 70%
100g Himbeeren
100g Heidelbeeren
100g Brombeeren
Staubzucker oder Kokosnuss-Raspeln zum Bestäuben

Zubereitung:
1. QimiQ Whip aufschlagen und darauf achten, dass auch die Masse am Kesselboden erreicht wird.
2. Kokosnussmilch und Zucker dazugeben und weiter bis zum gewünschten Volumen aufschlagen.
3. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und zur Masse hinzugeben und mit zügig unterheben, bis eine homogene Masse entsteht. Jetzt kann man auch die Beeren dazumischen, jedoch ein paar aufbehalten zum dekorieren.
4. Das Mousse in Gläser dressieren und für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen. 
5. Vor dem servieren mit Beeren und Kokosnuss-Raspeln (oder Staubzucker) dekorieren.

Print Friendly and PDF

Comment

Lasagne

Comment

Lasagne

Nichts schlägt eine selbstgemachte Lasagne. Zusammen am Tisch sitzen und einfach genießen. Es gibt nichts besseres! Es ist cremig, würzig und einfach sensationell gut. Es liebt einfach jeder eine Lasagne, oder? Ein absoluter Hit für Groß und Klein und wenn doch etwas übrig bleibt, kann man es problemlos einfrieren. Immer wenn ich meine Mama oder meine Familie in England besuche, werde ich immer die gleiche Frage gestellt: Was willst du essen? Meine Antwort ist auch immer die gleiche: Obviously Lasagna! Egal ob Vegetarisch, Klassisch oder Glutenfrei, ich liebe sie alle!

Zutaten:
Für die Käsesauce:
500g QimiQ Saucenbasis
150g Parmesan
100ml Milch
Salz, Pfeffer und andere Gewüze je nach Belieben

Für das Fleischsauce:
500g Faschiertes, gemischt
1 rote Zwiebel
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
25ml Rotwein
500g passierte Tomaten
Lasagneblätter

Zubereitung:
1. Für die Käsesauce: QimiQ Saucenbasis mit Parmesan und Milch verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
2. Für die Fleischsauce: Faschiertes mit Zwiebel, Knoblauch und Gewürzen anbraten. Tomatenmark einrühren und anschwitzen. Mit Rotwein ablöschen, passierte Tomaten dazugeben und ca. 30 Minuten köcheln lassen.
3. Während die Fleischsauce kocht, den Backofen auf 170 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
4. Käsesauce, Lasagneblätter und Fleischsauce in dünnen Schichten abwechselnd in eine vorbereitete Auflaufform (ca. 30 x 20 cm) füllen. Mit Käsesauce abschließen.
5. Im vorgeheizten Backofen ca. 50 Minuten zugedeckt backen.

Print Friendly and PDF

Comment

Brownie Häppchen

Comment

Brownie Häppchen

Dieser Brownie ist unglaublich! Man kann es in kleine Häppchen, oder etwas größere Stücke schneiden. Die größeren Stücke wären perfekt für ein Dinner-Party-Dessert, mit viel Vanille-Eis! Der Brownie ist traumhaft: Innen weich und außen eine schöne nussige Textur. Brownies sind das perfekte Dessert wenn's mal schnell gehen muss. Es ist so simpel und leicht zu machen und es gibt so viele tolle Variationen davon. Wenn ich mal nicht weiß, was ich backen soll, dann sind Brownies immer mein 'Go-To' Rezept. Man kann die Zutaten saisonal immer ändern. Im Sommer gebe ich gerne noch Schoko-Stückchen in die Masse und serviere es mit einem Beeren-Kompott. Im Winter liebe ich es Nüsse und Zimt unter der Masse zu mischen. Hier serviere ich gerne Mascarpone oder Schlagsahne dazu. Der Geheimtipp des Brownies ist: nicht zu lange backen! Denn innen muss er schön 'gooey' bleiben. 

Zutaten:
250g QimiQ Saucenbasis
140g Brauner Zucker
125g weiche Butter
80g Walnüsse, gehackt
80g Haselnüsse, gehackt
250g QimiQ Whip
2 TL Vanillezucker
Staubzucker zum Bestäuben
2 Eier
125g Mehl
125g dunkle Schokolade

Zubereitung:
1. Den Ofen auf 180°C Grad vorheizen. Eine Brownie Form befetten. 
2. QimiQ Saucenbasis, Butter, Zucker und Schokolade über Wasserdampf schmelzen und gut vermengen.
3. Die Eier in die QimiQ Masse umrühren. Das Mehl in die Masse sieben und zügig unterrühren. Die Nüsse und den Vanillezucker danach dazumischen.
4. Die Brownies in den vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen. Auskühlen lassen.
5. Das QimiQ Whip aufschlagen und darauf achten das auch die Masse am Kesselboden erreicht wird. QimiQ Whip in einen Spritzbeutel geben und auf die Brownie-Häppchen dressieren. Danach mit Staubzucker bestäuben. 

Print Friendly and PDF

Comment

Schoko Orangen Mousse

Comment

Schoko Orangen Mousse

Zutaten für 4-6 Portionen

  • 250 ml QimiQ Whip Schokolade

  • 50 g Schokolade

  • 1 Orange

Zubereitung

Das kalte QimiQ Whip Schokolade laut Packungsanleitung aufschlagen und bei Seite stellen. 50 g Schokolade klein hacken. Die Orange halbieren und eine Hälfte klein würfeln und die andere Hälfte auspressen. Die gehackte Schokolade unter das QimiQ heben und die ausgepresste Orange und die Orangenwürfel unter die Menge mischen. In kleine Gläser füllen und mit ein wenig geriebener Schokolade und einer Orangespalte dekorieren.

Print Friendly and PDF

Comment

Himbeer-Tiramisu

Comment

Himbeer-Tiramisu

Zutaten / Einkaufsliste
(für ca. 4 Portionen)
250 g Himbeeren (frisch)
80 g Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 EL Zitronensaft
250g Mascarpone
4 EL Kirschrum
ca. 250 ml schwarzer Kaffee
ca. 30 Stk. Biskotten
1 QimiQ (classic)
n.B. Kristallzucker

Zubereitung
Für das Tiramisu 80 g Himbeeren mit dem Stabmixer pürieren (wer die Kerne nicht mag passiert alles noch durch ein feines Haarsieb). QimiQ mit dem Handmixer aufschlagen, Mascarpone unterrühren, Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft und Himbeerpüree untermischen. Rum und den erkalteten Kaffee vermischen (wer Kinder hat kann den Rum auch weglassen) und die Biskotten einzeln darin kurz tränken und den Boden einer passenden Form damit auslegen. Mit der Hälfte der Creme bestreichen. Die restlichen Himbeeren auf der Creme verteilen und noch eine Lage mit getränkten Biskotten darüber geben. Mit der verbleibenden Creme bestreichen und kaltstellen (einige Stunden). Vor dem Servieren mit Kakao bestäuben und vielleicht noch mit ein paar frischen Himbeeren garnieren

Print Friendly and PDF

Comment

Schwarzwälder Erdbeertorte

Comment

Schwarzwälder Erdbeertorte

Zutaten / Einkaufsliste
5 Eier
100g Zucker
3 Pkg. Vanillezucker
100 g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Kakaopulver
3 Schlagobers (750ml)
2 Pkg. QimiQ (classic)
700 g Erdbeeren (inkl. Dekor)
3 Pkg. Sahnesteif
50 g Raspel Schokolade
n.B. Erdbeermarmelade
n.B. Zucker (für die Süße des Schlagobers und der Creme)
1 EL Kirschrum

Zubereitung
Die Eier trennen und das Eiweiß mit 100g Zucker steif schlagen. Die Eigelbe mit 4EL kaltem Wasser und Vanillezucker (2 Pkg.) schaumig rühren und danach das Mehl, Backpulver, Kakao, sowie den Eischnee nach und nach unter die Eigelbmasse heben. Eine Springform mit Backpapier auslegen, den Biskuitteig einfüllen und im vorgeheizten Backrohr (170°C Heißluft) ca. 30 Minuten backen (Stäbchenprobe). Danach den Biskuitteig aus der Form lösen, auskühlen lassen und waagrecht halbieren.

Für die Creme:
Die Erdbeeren klein würfeln (für die Deko ein paar schöne Stücke zur Seite legen). Einen Becher Schlagobers mit Sahnesteif und Zucker (nach Geschmack und Süße der Erdbeeren) aufschlagen. In einer weiteren Schüssel die 2 Pkg. QuimiQ aufschlagen, den Kirschr um und die Hälfte der gewürfelten Erdbeeren, sowie die Raspel Schokolade unterheben und zum Schluss den Schlagobers vorsichtig untermischen (bei Bedarf und Geschmack noch etwas nachsüßen).

Den unteren Tortenboden mit Erdbeermarmelade bestreichen und die restlichen gewürfelten Erdbeeren darauf verteilen und mit der Creme bestreichen. Oberen Tortenboden darauf setzten und für ca. 2-3 Stunden kühl stellen.

Zum Schluss (kurz vor dem Servieren), die beiden restlichen Becher Schlagobers mit 2 Pkg. Sahnesteif (sowie Zucker nach Geschmack) aufschlagen und die Torte damit rundherum bestreichen, bzw. nach eigenen Vorstellungen verzieren (in unserem Fall haben wir essbare Blüten und Zuckerherzen verwendet). Die Erdbeeren haben wir halbiert und mit erwärmten Nutella verziert und den Rand mit Raspel Schokolade bestreut.

Print Friendly and PDF

Comment

Schwarzwälder Kirschtiramisu

Comment

Schwarzwälder Kirschtiramisu

Zutaten für 10 Portionen
250g QimiQ Classic (ungekühlt)
60g Mascarpone
70g Staubzucker
125ml Milch
500g Kirschkompott (abgetropft)
250ml Schlagobers (36% Fett)
ca. 40 Stück Biskotten / Löffelbiskuit
125ml Kirschsaft
Rum (nach Belieben)
Schokoflocken zum Garnieren
Dauer: 25min

Zubereitung

Wir beginnen mit dem QimiQ. Am besten habt ihr dieses bereits einige Stunden vorab aus dem Kühlschrank genommen. Vielleicht ein kurzes Wort dazu, warum ich gerne mit QimiQ arbeite. Ich liebe Tiramisu in allen Formen und Varianten. Aber – rohe Eier sind für mich ein absolutes No-Go. Aus diesem Grund war ich total happy, als ich auf QimiQ gestoßen bin. Eier sind nicht mehr notwendig, es hat einen geringen Fettanteil und enthält weder Emulgatoren noch Stabilisatoren oder E-Nummern. Außerdem habe ich beim Geschmack keine Abstriche bemerkt, was mich vollends überzeugt hat. Doch zurück zum Tiramisu…oder was mal zum Tiramisu werden soll. Ab mit dem QimiQ in eine Schüssel und glatt rühren.

Danach den abgewogenen Staubzucker, Mascarpone und Milch dazumischen. Schlagobers aufschlagen und unterheben. Die Kirschen in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. Die gut abgetropften Kirschen in die QimiQ/Mascarpone-Masse mischen.

Nehmt euch jetzt ein flaches, längliches Gefäß um die Biskotten (in Deutschland kennt man sie unter dem Namen Löffelbiskuit) einzutunken. Zuerst 125 Milliliter Kirschsaft mit einem ordentlichen Schuss Rum vermengen. Bei Kindern könnt ihr den Rum natürlich weglassen, bzw. kann man auch mit Rumaroma arbeiten, wenn man den Geschmack mag, aber das Tiramisu alkoholfrei zubereiten möchte.

Die Biskotten jetzt nacheinander in die Kirsch-Rum-Mischung tunken und in eine Form einschichten. Für die klassische Tiramisu-Form solltet ihr ein rechteckiges Gefäß wählen. Natürlich könnt ihr das Tiramisu aber auch gleich portionsweise in kleine Dessertgläser schlichten. Sobald der Boden mit Biskotten bedeckt ist, folgt eine Schicht Creme. Diese glatt streichen und wieder mit einer Schicht Biskotten belegen. So geht es Schicht um Schicht, bis die Creme oder die Biskotten aufgebraucht sind. Abschluss muss immer eine Creme-Schicht bilden.

Ab mit dem Tiramisu in den Kühlschrank und für mindestens vier Stunden – besser noch über Nacht – kalt stellen.

Vor dem Servieren das Tiramisu mit – für eine Schwarzwälder Kirschtorte typischen -Schokosplittern bestreuen und mit einer Kirsche dekorieren.

Print Friendly and PDF

Comment

Mama´s Fischaufstrich

Comment

Mama´s Fischaufstrich

1 kleine Zwiebel sowie 2 Essiggurkerl fein hacken, 1 Dose Thunfisch, 1 Dose Sardinen, 1 Dose Sardelle, ein paar Kapern, Senf, etwas Mayonnaise, ca. 3 Eßl. QimiQ dazu geben und gut vermengen (evtl. mit dem Pürierstab etc.) zum Schluß noch ein wenig salzen und pfeffern, mit gehackter Petersilie aufpeppen. Fertig.

Print Friendly and PDF

Comment

Steirisches 🍎  Apfeltiramisu 🍎 nach Tante Nanu Art

Comment

Steirisches 🍎 Apfeltiramisu 🍎 nach Tante Nanu Art

Zutaten
1 Packung Biskotti/Löffelbiskuit
250ml Schlagobers
250g Topfen
500g Apfelmus
250g QimiQ Vanille
Orangen oder Apfelsaft mit/ohne Rum zum tränken
Bratapfelzucker

Wir fangen mit dem dem selbstgemachten Apfelmus an;
750g ganze Äpfel
15g Zitronensaft
1 TL TnT-Zucker
50g Brauner Demerara Zucker

Äpfel entkernen, vierteln und mit frisch gepressten Zitronensaft,Tnt und braunen Demerarazucker in den Mixtopf geben. Apfelmasse 10min/100°C/Stufe1 einköcheln. Nach dem einkochen Äpfel 20sek/Stufe5 pürieren. Wer das Mus feiner möchte bei 10Sek/Stufe 10 pürieren. In eine Schüssel umfüllen und komplett abkühlen lassen.

Inzwischen das fertige Apfelmus abkühlt, bereite ich die restliche Tiramisu Masse zu.

Schmetterlingsaufsatz in den Mixtopf geben,Schlagobers hinzufügen und 1min/Stufe 3 aufschlagen und in eine seperate Schüssel umfüllen.

QimiQ Vanille mit dem Topfen in den Mixtopf füllen und 10sek/stufe3 verrühren, abgekühltes Apfelmus untermengen und mit einem Spatel das Schlagobers unterheben.

Biskotti in die gewünschte Form legen, mit Flüssigkeit gut beträufeln, mit der Apfelmasse bedecken, das ganze so oft wiederholen bis alles aufgebraucht ist. Mit Bratapfelzucker besträuen und in den Kühlschrank stellen.

Tipp: Ich bereitete das Apfeltiramisu am Vortag zu, so das es schön durchziehen konnte über Nacht.

Print Friendly and PDF

Comment

Sommerliche Tarte

Comment

Sommerliche Tarte

Zutaten:

für den Mürbteigboden: 150g Dinkelmehl, 100g Butter (oder Margarine), 50g Staubzucker, 1 Ei, 1 Prise Salz

für den Belag: 1 Pkg Vanillepuddingpulver, 1/2l Milch, 3 EL Kristallzucker, 1 Becher Schlagobers (oder Schlagcreme), 1 Pkg QuimiQ, 200g Erdbeeren, 1 Banane

Zubereitung:

Für den Mürbteig das Mehl mit Staubzucker und Salz verrühren. Die eiskalte Butter zwischen den Fingern mit dem Mehl verreiben. Nun das Ei dazugeben und alles zu einem Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und in Alufolie wickeln. Anschließend 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen. Die Tarteform einfetten, den Teig dünn ausrollen und in die Form drücken. Nun mit einer Gabel mehrmals den Boden einstechen. Im vorgeheizten Backrohr bei 160°C für 15 Minuten blind backen. Für ein schöneres Ergebnis kann man auch den Teigboden mit Backpapier und Backlinsen beschweren. Danach das Backpapier und die Linsen entfernen und für weitere 15 Minuten goldbraun backen. Die Tarte aus dem Backrohr nehmen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Pudding zubereiten: 8 EL kalte Milch mit dem Puddingpulver verrühren. Die restliche Milch mit dem Zucker aufkochen. Vom Herd nehmen und das Puddingpulver einrühren. Kurz aufkochen bis der Pudding einzudicken beginnt (ca 1-2 Minuten). Im Kühlschrank abkühlen lassen. Das QuimiQ glatt rühren. Den Schlagobers fest schlagen und mit dem QuimiQ und dem abgekühlten Pudding vermengen. Auf die ausgekühlte Tarteform geben. Die Erdbeeren und Bananen in Scheiben schneiden und die Tarte nach Wunsch belegen.

Voilà! Bon Appétit!

Print Friendly and PDF

Comment

Erdbeer-Topfentorte mit QimiQ

Comment

Erdbeer-Topfentorte mit QimiQ

Die Zutaten:
1/2 Menge Grundrezept Rührteig
500 g Qimiq classic
250- 500 g Magertopfen
250 ml Schlagobers
Staubzucker nach Geschmack
500 g Erdbeeren
Zitronensaft

Rührteig laut Rezept backen.

Nach dem Erkalten mit einem Tortenring umschliessen.

Erdbeeren waschen und vierteln.

 Anschliessend auf den Tortenboden verteilen.

 Qimiq glatt rühren.

 Topfen, Zucker und Zitronensaft dazugeben und verrühren.

 Schlagobers schlagen und unterheben.

Nun die Qimiq-Topfenmasse auf die Erdbeeren verteilen und glatt streichen.

Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Ansonsten sollte die Masse nach 6 Stunden schnittfest sein.

Anmerkung: Das Rezept wurde mit 250 g Magertopfen gemacht, damit schmeckt sie sahniger. Je nachdem wie "topfig" die Torte schmecken soll, evt. noch weitere 250 g Magertopfen dazugeben.

Statt der halben Rezeptmenge des Rührteigs kann auch die "normale" Menge gemacht werden und die Füllung auf 2 Schichten verteilt werden.

Print Friendly and PDF

Comment

Schwarzwälder Kirschtorte

Comment

Schwarzwälder Kirschtorte

Zum Geburtstag meiner lieben Omi habe ich heute eine leckere Schwarzwälder Kirschtorte gebacken. Eine Premiere für mich, da ich normal kein Fan von üppigen Sahnetorten bin.

In diesem Fall habe ich mich an eine Variante mit dem Sahneprodukt QimiQ gemacht, da sich dieses Sahneprodukt super einfach verarbeiten lässt und einem der Ärger von evtl. ausflockender Sahne erspart bleibt. QimiQ gibt es als neutrale Classic Variante oder schon mit Vanille Geschmack. Ich habe beide ausprobiert. Ihr könnt sie auch gut mischen.

Was wir für unsere Torte brauchen:

Für den Kuchenboden:

Ich habe den Tortenboden zu zwei Teilen in zwei Springformen gebacken. Ihr könnt aber natürlich auch die gesamte Masse unter einmal backen.

Das Mehl mit dem Kakao versieben.

Die Eier zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker, der abgeriebenen Zitronenschale und der Prise Salz in der Küchenmaschine schaumig schlagen (mindestens 10 Minuten). Dann unter ständigem rühren das Öl langsam einlaufen lassen. Anschließend die Mehl-Kakao Mischung unterheben und die Masse in eine befettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform geben.

Bei 190° Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten backen.

Inzwischen können wir die Cremen vorbereiten:

Für die Kirschcreme:

  • 1 Glas Sauerkirschen (ca 350 g)

  • 1/2 Teelöffel Zimt

  • 1 Schuss Rum

  • 2 EL Maizena

  • 3 EL Zucker

  • Vanillezucker

Die Kirschen abgießen und den Kirschsaft mit dem Zucker, Zimt und Rum zum kochen bringen. 2-3 EL Kirschsaft (kalt) mit Maizena glatt rühren und in den kochenden Kirschsaft einrühren. Das Ganze für eine Minute unter ständigem Rühren köcheln lassen. Anschließend die Hitze weggeben und die Kirschen unterrühren. -Die Masse abkühlen lassen, in einen Spritzbeutel füllen und bis zur Verwendung kühlen. – ein paar Kirschen als Dekoration aufheben

Für die QimiQ-Creme:

  • 3 Packungen QimiQ (ich habe QimiQ Classic mit QimiQ Vanille gemischt, ich könnt natürlich auch Vanillearoma extra hinzugeben

  • einen Schuss Rum

  • 1/2 Teelöffel Zimt

  • 2 Pkgn. Vanillezucker

  • 3 EL Zucker

Die QimiQ aus der Packung geben und glatt rühren. Danach die restlichen Zutaten daruntermischen. Die Masse ebenfalls in einen Spritzbeutel füllen und bis zur Verwendung kühlen.

ACHTUNG-Die selbe Menge an Creme brauchen wir noch zum Einstreichen der Torte, diese sollte ebenfalls gut gekühlt sein und kann auch schon in einen Spritzbeutel gefüllt werden

Außerdem brauchen wir:

  • erwärmte Kirschmarmelade um Einstreichen der Tortenböden

Sobald der Tortenboden abgekühlt ist, kann er in vier Teile geschnitten werden. Den ersten Boden in einen Kuchenring geben und mit der erwärmten Kirschmarmelade bestreichen. Nun die Spritzbeutel mit der Creme und der Kirschmasse mit einer Schere unten aufschneiden und abwechselnd im Kreis auf den Boden aufspritzen. Mit den restlichen Tortenböden und Massen genauso vorgehen.

Die Torte für 2-3 Stunden kalt stellen.

Zum Einstreichen der Torte den Spritzbeutel wieder aufschneiden. Die Oberseite mit der Creme glatt einstreichen. Für die Seiten werden mit der Masse  Punkte auf die Torte gespritzt, die einzeln nacheinander mit einem Glasurmesser glattgestrichen werden.  Am Ende den Rand der Oberseite ebenfalls mit der Punkt-Methode verzieren, mit Kirschen belegen und mit gehackter Schokolade bestreuen.

Die Torte bis zum Servieren kalt stellen.

Print Friendly and PDF

Hello, World!

Comment